Ortsverband Bell

CDU Ortsverband Bell

Bernd Merkler
Ortsbürgermeister und
Vorsitzender OV Bell
Telefon: 0 26 52 - 98 92 75
b.merkler@cdu-mendig.de

Bekannt als „Hammerdorf“ und geprägt von der Kraft der Vulkane wie kaum eine Gemeinde unseres Verbandes.
Bell hat sich in den vergangenen Jahren stets verschönert und entwickelt. Geführt seit vielen Jahren vom Christdemokraten Bernd Merkler ist die Gemeinde gut für die Zukunft aufgestellt. Ein neues Feuerwehrhaus,
ein wunderschön gestalteter Dorfplatz, erfolgreiche Unternehmen vor Ort – Bell kann nicht nur mit dem
besten Ausblick punkten!

Bell ist Vorreiter bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze und in der Dorfentwicklung

CDU-Vorsitzenden Bernd Merkler (Bell) und Jörg Lempertz (Verbandsgemeinde Mendig) sowie das CDU-Team

30.04.2019
Bell.
Wovon viele Gemeinden nur träumen, ist in den letzten Jahren in Bell gelungen. Die Ortsgemeinde hat es nicht nur geschafft, insgesamt drei große Gewerbeflächen auszuweisen, sondern diese auch innerhalb von kürzester Zeit mit Firmen und Arbeitsplätzen zu belegen.
 

Die Erweiterung des Gewerbeparks am Rothen Berg hat neue Mittelständler nach Bell gebracht, die im dortigen Bereich neue Wirtschaftsimpulse setzen. Die Gewerbefläche hinter dem Feuerwehrhaus schaffte Freiräume für Betriebserweiterungen. Die sehr herausfordernde und erfolgreich gelöste Erschließung neuer Flächen für die Firma Backofenbau Heuft hat ein hohes Millioneninvestment ausgelöst, welches über 200 Arbeitsplätze in der Ortsgemeinde sichert und beste Voraussetzungen für weiteres Wachstum schafft.
 
Bei der Besichtigung der Maßnahmen durch die CDU-Teams in der Verbandsgemeinde Mendig und der Ortsgemeinde Bell konnte Bernd Merkler daher zu Recht mit Stolz verkünden, dass sich alleine dadurch die Gewerbesteuereinnahmen in der Gemeinde verdreifacht haben. Dies schaffe Freiräume für wichtige Investitionen zugunsten der Dorfbevölkerung.
 
Jörg Lempertz führte aus, dass Bell damit zu den Gemeinden mit der höchsten Arbeitsplatzdichte gemessen an der Bevölkerung zähle. Bell habe hier Zukunftschancen gesichert, die Menschen Lohn und Brot schenken und darüber hinaus Finanzkraft in die Gemeinde bringen. Daher gelte Bell zu Recht für viele als Vorbild für eine gewerbliche Entwicklung.
 
Auch in der Dorfentwicklung hat Bell gemeinsam mit der Bevölkerung großes bewegt. Das Areal rund um den Kindergarten wurde vor Jahren neu aufgewertet, die Hauptstraße verkehrsgerecht ausgebaut und die Flächen rund um die Gemeindehalle bestens aufgewertet.

Der aus einer Brachfläche  geschaffene Platz an der alten Schmiede lädt zum Verweilen ein. Hier will Bernd Merkler mit seinem Team auch eine Toilettenanlage bauen lassen, damit diese Fläche auch für Feste bestens genutzt werden kann.

Ergänzend sei man stolz, dass mit dem neuen Dorftreff eine kleine, ehrenamtlich geführte gastronomische Anlaufstelle für die Bellerinnen und Bellern vorhalten könne.

Damit die Bevölkerung auch ihren Wunsch nach einem eigenen Familienhaus zeitnah verwirklichen kann, ist ein Neubaugebiet in wunderschöner Ortsrandlage geplant.

Für die ältere Bevölkerung wird derzeit ein barrierefreies Wohnprojekt für ältere Menschen geplant, in dem auch eine stundenweise betriebene Arztpraxis Einzug halten soll.

In Bell konnte und wird auch in Zukunft sehr viel bewegt werden, welches der Bevölkerung bestmögliche Wohn- und Arbeitsbedingungen schenken soll, betonen Bernd Merkler, Jörg Lempertz und das CDU-Team übereinstimmend.